Knie- und Schienbeinschmerzen mit Stosswellen behandeln

Knie- und Schienbeinschmerzen mit Stoßwellen behandeln
Jumper's Knee, Pes anserinus-Syndrom, Shin Splints-Syndrom
Jumper's Knee, Pes anserinus-Syndrom, Shin Splints-Syndrom

 berhandeln in Burscheid

Jumper`s Knee

Beim Jumper`s Knee (Patellaspitzensyndrom) bestehen Schmerzen am unteren Pol der Kniescheibe. Ursächlich sind zuvorderst verkürzte Kniestreckermuskulatur, eine Dysbalance der Oberschenkelmuskulatur sowie dauerhafte Fehlbelastung durch mangelhaften Laufstil. Die Folge ist eine übermäßige Zugbeanspruchung der Sehne mit entzündlicher Reizung. Vor allem ein deutlicher Rückfußlauf sowie eine Laufhaltung mit mangelnder Hüft- und Kniestreckung verstärken die Zugbelastung der Sehne. Anteilig an der Symptomatik ist zudem eine zu schnelle Steigerung des Trainingspensums.


Pes anserinus-Syndrom

Ursächlich für das Pes anserinus-Syndrom (Sehnenansatzreizung am Knie) ist meist ein Muskelungleichgewicht am Oberschenkel sowie eine Fehlstellung der Beinachse in x-Bein-Abweichung, was zu einer Überlastung des Sehnenansatzes führt.


Shin Splints-Syndrom

Das Shin Splints-Syndrom (Schienbeinkantenschmerz) bezeichnet eine schmerzhafte Empfindung am Schienbein. Das Leiden tritt meist nach sportlicher Aktivität auf. Eine Ursache kann überbeanspruchte Muskulatur nach ungewohnter Belastung sein. Bei Sportarten mit schnellen Richtungswechseln können Shin Splints auftreten, aber auch bei untrainierten Sportlern z. B. nach Gewichtszunahme oder nach einem Wechsel des Schuhwerks.


Dr. med. Omid Saemian

Ich empfehle eine individuell angepasste Stoßwellentherapie zur gezielten und nachhaltigen Schmerzlinderung bei allen nebenstehend aufgeführten Krankheitsbildern.

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!
Impressum | Datenschutzerklärung